Liebesabenteuer statt Vernunftheirat
Geliebte Jane
Liebesdrama
England, Ende des 18. Jahrhunderts: Die junge, temperamentvolle Jane Austen (Anne Hathaway) wächst in der ländlichen Region Hampshire auf. Ihre Eltern, der Reverend Austen (James Cromwell) und seine Frau (Julie Walters), würden ihre jüngste Tochter gerne mit dem wohlhabenden Mr. Wisley (Laurence Fox) verheiraten. Gegen den Widerstand ihrer Familie lehnt Jane die Vernunftehe ab - sie will aus Liebe heiraten, nicht aus finanziellen Beweggründen. Auch Janes literarische Ambitionen stoßen bei ihrer Mutter auf wenig Verständnis. Nach anfänglicher Abneigung freundet Jane sich mit dem angehenden Juristen Tom Lefroy (James McAvoy) an. Tom ist ein aufgeschlossener Geist, der sich konstruktiv mit Janes schriftstellerischen Versuchen auseinandersetzt und ihr mit Henry Fieldings Roman 'Tom Jones: Die Geschichte eines Findelkindes' zu einem literarischen Schlüsselerlebnis verhilft. Es dauert nicht lange bis die beiden sich ineinander verlieben und heiraten wollen. Toms reicher Onkel, der Richter Langlois (Ian Richardson), verwehrt ihnen jedoch seinen Segen - aufgrund einer Verleumdung vermutet er in Jane eine Mitgiftjägerin. Da Tom finanziell von Langlois abhängig ist, bleibt ihm keine Wahl, als sich dem Willen seines Onkels zu beugen und sich von Jane zu trennen. Doch schon bald spürt er, dass er ohne sie nicht leben will. Die beiden beschließen, heimlich miteinander durchzubrennen. Bis Jane zufällig erfährt, wie sehr Toms verarmte Familie unter seiner romantischen Flucht und den Konsequenzen des Onkels zu leiden hätte. "Geliebte Jane" erzählt vom amourösen Wendepunkt im Leben der jungen Jane Austen. Hin- und hergerissen zwischen Romantik und Verantwortung, Familie und eigener Zukunft kämpft eine der größten Autorinnen der Literaturgeschichte um die große Liebe und ihr Lebensglück. Diese ebenso charmante wie tragische Lovestory im Kostümlook beantwortet endlich die Frage: Wie wurde Jane Austen zu Jane Austen?
Link auf diese Seite